Telefon: 037363 7246

Öffnungszeiten:
Montag11:00–14:00, auf Anfrage
Dienstag11:00–14:00, auf Anfrage
Mittwoch11:00–14:00, auf Anfrage
Donnerstag11:00–14:00, auf Anfrage
Freitag11:00–14:00, auf Anfrage
Samstag15:00–24:00
Sonntag11:00–14:00, auf Anfrage

Häufig gestellte Fragen
in unserem Restaurant

.

Was ist Fingerfood?

Fingerfood bezeichnet kleine Häppchen oder Schnittchen – Essen, das ohne Besteck, sondern nur mit den Fingern verzehrt werden kann. Teller und Servietten reichen hier völlig aus. Zu Fingerfood gehören zum Beispiel kleine Wraps und Sandwiches, Bruschetta, gefüllte Teigtäschchen und Crêpes. Fingerfood ist nichts für den großen Hunger, sondern eher als Aperitif zu verstehen. Besonders geeignet ist Fingerfood u.a. für Veranstaltungen mit Stehtischen, bei denen es nicht unbedingt die Gelegenheit gibt, an einem richtigen Tisch zu speisen.

Welche Leistungen sind in einem Catering-Service inbegriffen?

Die Leistungen, die im vereinbarten Preis inbegriffen sind, sind natürlich von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und hängen auch von der Art der Veranstaltung ab. Da ein Catering-Service bestellt wird, um sich die Arbeit zu erleichtern und den eigenen Aufwand niedrig zu halten, ist es natürlich ratsam einen Rundum-Service zu bestellen. Der Leistungsumfang erstreckt sich dann von der Anlieferung des Essens bis hin zur Organisation der ganzen Feierlichkeiten sowie dem Ab- und Aufräumen des verwendeten Geschirrs.

Welche Lebensmittel haben in welchem Monat Saison?

Inzwischen bekommt man im Supermarkt alles, was das Herz begehrt – ganz unabhängig davon, ob das jeweilige Gemüse, Obst oder anderes gerade Saison hat oder nicht. Wer sich jedoch umweltbewusst und gleichzeitig kostengünstig ernähren will, der sollte auf die jeweilige Jahreszeit achten und schauen, was Mutter Natur von Januar bis Dezember anzubieten hat, denn das ist so einiges. So kann man seinen Speisplan abwechslungsreich und preiswert gestalten:

Januar – März:
Im Januar gibt es Zitrusfrüchte, aber auch heimische Äpfel und Birnen. Die Gemüsetheken warten vor allem mit Wurzel- und Knollengemüse auf. Außerdem gibt es ein breites Angebot für Wildliebhaber und Muschelfans.

April:
Es wird Frühling und das merkt man auch am Lebensmittel-Angebot. Das Warten der Spargel-Liebhaber hat ein Ende – jetzt ist Erntezeit. Auch Rhabarber und frische Kräuter verabschieden die kalte Jahreszeit. Frischer Blattspinat und Mangold haben nun Hochsaison und warten auf den Verzehr mittels facettenreicher Rezepte.

Mai:
Je wärmer es wird, desto mehr frisches Grünes gibt es. Kräuter, Salate und Gemüse haben Saison. Auch Beeren sind nun zu haben und Scholle und Forelle stellen die Fischliebhaber zufrieden. Der Bärlauch wächst und gedeiht und versprüht seinen intensiven Geruch in heimischen Wäldern.

Juni-August:
Diese Monate sind die Hochsaison für Beeren aller Art und von da an darf gebacken und Marmeladen eingekocht werden. Auch Gemüse wie Bohnen, Brokkoli und Blumenkohl warten auf die Ernte. Die Sommermonate haben das vielseitigste Angebot zu bieten. Hier kommen Obst- und Gemüseliebhaber voll auf ihre Kosten. Im Juni hat der luxuriöse Hummer seine Hochsaison.

September/Oktober:
Der Sommer verabschiedet sich und damit auch sein farbenfrohes Angebot. Die Auswahl ist immer noch vielseitig, aber nicht mehr ganz so bunt. Wild- und Muschelliebhaber dürfen sich freuen. Hier beginnt die Saison.

November:
Dieser Monat steht im Zeichen des Kohls. V. a. der Grünkohl ist in jeder Zubereitungsart ein willkommenes Saison-Essen. Auch Nüsse sind reichlich vorhanden und läuten langsam, aber sicher die Weihnachtszeit ein.

Dezember:
Nüsse haben zwar auch in anderen Monaten Saison, aber kurz vor Weihnachten schenkt man Ihnen besondere Beachtung. Auch Äpfel und Birnen sind günstig zu erstehen. Citrusfrüchte wie Grapefruit, Mandarinen oder Orangen schmecken hier besonders gut.

Was ist das besondere an der sächsischen Küche?

Genau wie die deutsche Küche im Allgemeinen, ist auch die sächsische Küche durch zahlreiche regionale Einflüsse geprägt. Die sächsische Küche ist eher als deftig zu bewerten. Die Kartoffel ist ein beliebter Begleiter zu den verschiedenen Macharten von Fleisch. Neben der Kartoffel sind in Sachsen außerdem Klöße und Knödel sehr beliebt. Forelle und Karpfen sind in Sachsen beliebte Speisefische. Als spezielle sächsische Gerichte sind z.B. zu nennen: Leipziger Allerlei, Kartoffeln mit Quark und Leinöl oder die Kartoffelsuppe. Überregional bekannt sind auch die Dresdner Eierschecke, Quarkkeulchen, Kalter Hund, Wickelklöße, Sächsischer Sauerbraten oder Dresdner Stollen.